Eine Streuobstwiese am Martin - Luther - King -Haus

Am 14.03.2020, unmittelbar vor Beginn der massiven Einschränkungen des öffentlichen Lebens aufgrund des COVID-19-Ausbruchs, spendeten und pflanzten wir Gemeindeglieder und insb. die diesjährigen Konfirmanden diese Streuobstwiese. Auch eine kleine Wildblumenwiese legten wir an, inmitten der verschiedenen Obstbäume.
Gemeinde und GARTONAUTEN setzen so ein aktives Zeichen für den Erhalt alter Kultursorten und für den Schutz von Wildbienen und anderen Insekten. Wir setzen ein Zeichen für den Schutz einzigartiger Lebensräume – der Streuobstwiesen!

Streuobstwiese

Und ganz nebenbei pflanzten wir Hoffnung!

Zu jeder Zeit war das Pflanzen eines Baumes Ausdruck des Vertrauens auf eine sichere Zukunft. Und so pflanzten auch wir diese Bäume in der Gewissheit, dass sie wachsen, gedeihen und Früchte tragen werden, unbeeindruckt von den derzeitigen Umständen. Bald werden die Menschen aus Heide und Hombruch GEMEINSAM ernten können. Schon bald werden WIR ALLE uns an den Blüten, Bienen und dem wimmelnden Leben auf der Streuobstwiese erfreuen können. Wir werden weiter und wieder ZUSAMMENSTEHEN, bildlich wie auch wörtlich.

Es werden unzählige Tage voller Farbe und Freude auf diese wenigen Tage des Verzichts folgen!